Überspringen zu Hauptinhalt
kontakt(at)kunstverein-michendorf.de

Tätig­keits­be­richt für die Jah­re 2019–2021

Tätig­keits­be­richt des Kunst­ver­eins Michen­dorf e.V. für die Jah­re 2019 bis 2021
2019
Im ers­ten voll­stän­di­gen Jahr 2019 hat­te der Kunst­ver­ein drei Inter­es­sen­grup­pen und zwei Pro­jekt­grup­pen, die alle von allen Ver­eins­mit­glie­dern (Jah­res­bei­trag 10 €) kos­ten­los besucht wer­den konn­ten. Wöchent­lich wur­den im Gemein­de­zen­trum Wil­helms­horst ein Mal­kurs und ein Com­pu­ter­kurs ange­bo­ten. Außer­dem gab es zehn vor­be­rei­te­te Exkur­si­on, die sich inhalt­lich mit Kunst beschäf­tig­ten. Auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung wur­de der Mit­glieds­bei­trag auf 15 € erhöht. Es wur­den zwei Pro­jek­te durch­ge­führt: Spie­le­bau und Schwarz­licht­thea­ter. Die selbst­ge­bau­ten Spie­le wur­den bei ver­schie­de­nen Anläs­sen vor­ge­führt, das Schwarz­licht­thea­ter hat­te Auf­füh­run­gen zum Fon­ta­ne­jahr. Es wur­den Spie­le auch für Dorf- oder Spar­ten­fes­te kos­ten­los verliehen.Im Okto­ber zeig­te der Kunst­ver­ein beim 1. Kunst­fest sei­ne Akti­vi­tä­ten. Die Weih­nachts­fei­er fand an 6. Dezem­ber statt mit Lesun­gen Sin­gen und gemein­sa­men selbst gemach­tem Essen im Gemeindezentrum.
2020
Zunächst wur­de eine web­site des Kunst­ver­eins gestal­tet, die regel­mä­ßig (fast wöchent­lich) gepflegt wur­de. Bis zu den Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie kam noch eine Bild­be­ar­bei­tungs­grup­pe (Pho­to­shop) und eine Foto­grup­pe dazu. Als die Gemein­de­zen­tren schlos­sen und die Kon­takt­re­ge­lun­gen unse­re Arbeit sehr ein­schränk­ten, wur­den per Zoom Online-Kur­se in Bild­be­ar­bei­tung und „ein Kes­sel Bun­tes“ wöchent­lich ange­bo­ten um den Kon­takt zu den Mit­glie­dern nicht abzu­bre­chen. Außer­dem wur­den wei­ter­hin wöchent­lich Exkur­sio­nen durch­ge­führt, wobei strikt die jeweils gül­ti­gen gesetz­li­chen Rege­lun­gen beach­tet wur­den. Eine Jah­res­haupt­ver­samm­lung muss­te abge­sagt wer­de, da für die dama­li­ge Mit­glie­der­zahl (35) kein Raum zur Ver­fü­gung stand. In der Weih­nachts­zeit erschien auf unse­rer web­site ein digi­ta­ler Advents­ka­len­der mit Rät­seln, Fotos und Geschich­ten zur Weih­nachts­zeit. Jeden Tag wur­de ein neu­es Tür­chen frei­ge­schal­tet. Die Weih­nachts­fei­er muss­te aus­fal­len, dafür bekam jedes Mit­glied eine klei­ne Auf­merk­sam­keit nach Hau­se gelie­fert. Das Pro­jekt „Ein Apfel für Michen­dorf“ wur­de im Win­ter gestar­tet und ers­te Ergeb­nis­se prä­sen­tiert. Das Rosen­gut zeig­te gro­ßes Inter­es­se und konn­te zum Mate­ri­al­wert Äpfel kau­fen. Außer­dem konn­ten wir dadurch das Mehr­ge­nera­ti­ons-Pro­jekt (8 ‑80 Jah­re) in einer Werk­statt mit einem aus­ge­bil­de­ten Werk­meis­ter durch­füh­ren unter Ein­hal­tung der gel­ten­den Pandemiebestimmungen
2021
Lei­der war kein Ende der Pan­de­mie abzu­se­hen. Die Foto­grup­pe arbei­te­te auf Exkur­sio­nen an einem ers­ten Bild­band. Über Zoom fan­den Bild­be­ar­bei­tungs­kur­se statt. Erst nach Locke­run­gen der Pan­de­mie­ein­schrän­kun­gen konn­ten der Ver­ein wie­der die Kur­se (s. 2019) anbie­ten. Lei­der sind in der Zwi­schen­zeit eini­ge Mit­glie­der ver­stor­ben, ande­re haben man­gels feh­len­dem Ange­bot den Ver­ein ver­las­sen. Ein neu­es Pro­jekt wur­de ins Leben geru­fen:“ Die Tafel des Kur­fürs­ten“. Der Ver­ein erhielt über die Gemein­de Zuschüs­se aus dem Topf der Kul­tur­för­de­rung. Das kam für alle Mit­glie­der sehr über­ra­schend und so konn­te bis­her nicht finan­zier­ba­re Pro­jek­te ange­gan­gen wer­den. Da alle ehren­amt­lich arbei­te­ten, wur­den die Mit­tel aus­schließ­lich für Mate­ri­al genutzt. Die „Tafel“ erleb­te beim Tag des offe­nen Ate­liers ihre Pre­mie­re. Alle Gegen­stän­de waren aus Holz (teils in Über­grö­ßen) ange­fer­tigt und von unse­ren Künst­lern bemalt. Machen Sie sich selbst ein Bild, indem Sie unse­re web­site anse­hen. (www.kunstverein-michendorf.de). Die Tafel und ein Apfel zogen dann zum
1. Michen­dor­fer Apfel­fest, spä­ter zu Dorf­fes­ten (unter ande­rem Bork­hei­de) und in die­sem Jahr auf die LaGa in Beelitz. Dort war sie in Beglei­tung unse­res Pro­jek­tes „Cha­mä­le­on Cham und Till Eulen­spie­gel). Die Foto­grup­pe hat nun inzwi­schen schon sechs Bild­bän­de her­ge­stellt, dar­un­ter Band 6 „Lost Places“.
Aus­blick 2022
Nach der Jah­res­haupt­ver­samm­lung und den Wah­len hat der Vor­stand beschlos­sen, den Ver­ein ver­stärkt auf Pro­jekt­ar­beit aus­zu­rich­ten. Die Mit­glie­der sol­len aktiv das Ver­eins­le­ben mit­ge­stal­ten und nicht nur kon­su­mie­ren und bei Ereig­nis­se nicht hel­fen dabei sein wol­len. Ein rie­si­ges Pro­jekt 2022 ist der Neu­bau des Michen­dor­fer Rat­haus, wel­ches von der Foto­grup­pe doku­men­tiert wird. Ers­te Bil­der im Blog auf www.kkk-michendorf.de wo auch Infos zu den Exkur­sio­nen zu sehen sind. Unse­re bei­den web­sites sind mit­ein­an­der verlinkt.

An den Anfang scrollen