Überspringen zu Hauptinhalt
[font_awesome icon="envelope"] kontakt(at)kunstverein-michendorf.de

 

Projekte  ab Mai 2021 zusammen mit dem „KKK“ (Klub Kreativer Künstler) 

01 Die Kurfürsten Tafel 2021

02 Chamäleons Reise durch den verlassenen Planet Erde 

03 Dokumentation und Bildband zur Entstehung des neuen Rathaus Michendorf

Projekte 2019

Ein Apfel für Michendorf
(
Beginn am 9.10.2020)

Auszug aus der Ausschreibung der Gemeinde Michendorf für das Kunstobjekt „Apfel“

„Der Apfel hat eine historische Bedeutung (Obstbauerndorf) für die Gesamtgemeinde. Er findet sich im Wappen, in örtlichen Namensbezeichnungen sowie im Ortsbild wieder…
Das Kunstobjekt soll in den kommenden Jahren auf verschiedenen Veranstaltungen der Gemeinde Michendorf mitreisen und jeweils auf der Bühne oder im Veranstaltungsbereich ausgestellt werden.“ 

Unsere Projektbeschreibung (Kurzfassung)
Als Material (transportabel, wettergeschützt) schlagen wir wegen des Gewichts eine Glasfaserkugel mit einem Durchmesser von 80-100 cm vor, die mit einer speziellen, wetterfesten mit einer umweltfreundlichen Schutzummantelung versehen wird Die Farbe und Struktur  des Apfels wird von allen mitwirkenden „Künstlern bemalt. Der Apfel wird auf einem stabilen Fuß befestigt. Der Michendorfer Künstler Horst Halling (80 Jahre) hat die Projektskizzen entworfen. Bei der Gestaltung werden außerdem Annelie Dessombes und Danilo Günther (10), sowie weitere Vereinsmitglieder mitwirken, so dass es ein generationsübergreifendes Projekt wird. Bis zum Jahresende können zwei unterschiedliche Äpfel entstehen. Denkbar wären auch die unterschiedlichsten Bemalungen, wobei vom Kind bis zum Senioren die unterschiedlichsten Äpfel entstehen können.

 Start Im Oktober 2020

[ngg src=“galleries“ ids=“25″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″] 

 Besuch der MAZ (Jens Steglich)                       

[ngg src=“galleries“ ids=“29″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″] Schichtarbeit beim Lockdown November 2020

[ngg src=“galleries“ ids=“10″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″] 

Abschluss der Arbeiten im Dezember 2020

[ngg src=“galleries“ ids=“15″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″]     „Fotoshooting“ an der Mühle in Alt-Langerwisch

[ngg src=“galleries“ ids=“17″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″] Übergabe des „Kunstapfels“ an die Gemeinde

[ngg src=“galleries“ ids=“26″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″] 

   1. Projekt „Spiele für Euch – Spiele von uns“ (Dezember 2018 – März 2019)

Alte oder nicht bekannte Spiele werden von Senioren/innen handwerklich mit Unterstützung von Fachleuten (KUBUS GmbH) gebaut, erprobt und das Regelwerk erlernt.  Die Spiele sollen für Feste und Feiern der Gemeinden Michendorf und Seddiner See kostenlos ausleihbar sein. Der Bau großer Spiele (Cornhole, Kubb, Laddergolf, Jakkolo) beginnt in der zweiten Januarwoche. Es gibt drei Schwerpunkte: Bau, Praxis, Weitergabe (Teilen.)  Zunächst werden verschiedene Spiele Theoretisch vorgestellt (Internet) Museumsbesuch, dann werden Baupläne erstellt oder recherchiert. Der handwerkliche Bau wird von Fachleuten unterstützt, die Präsentation geübt und Veranstaltungen durchgeführt. Der Kunstverein übernimmt die Realisierung eines didaktischen Konzepts. Spezielle Aufgabenbereiche werden Honorarkräften übergeben, Material und Haftpflichtversicherungen müssen aus den Fördergeldern bezahlt werden. Die Gemeinden stellen die erforderlichen Räume zur Verfügung. Nachhaltig sollen Spieletreffs für Kinder (und etwas ältere) regelmäßig stattfinden und zusätzlich an Vereins- oder Gemeindefesten unter Anleitung der „Bauer“ eingesetzt werden.

2. Projekt „Schwarzlichttheater“
(Dezember 2018 – Dezember 2019)

[ngg src=“galleries“ ids=“27″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″] 

Schwarzlichttheater ist mit einfachen Mitteln und relativ geringem Aufwand realisierbar. Ziel der Projekte des Kunstvereins Michendorf ist möglichst viel durch die am Projekt beteiligten Personen selbst zu fertigen. Benötigt wird ein schwarzer nach vorne hin offener Pavillon, UV-Lampen und die entsprechende Kleidung. Der Pavillon muss mit Spezialstoff so verkleidet werden, dass kein Licht durchdringen kann. Die Scheinwerfer mit UV-Lampen kann man kaufen, jedoch ist es effektiver diese selbst in speziell gefertigte Gehäuse zu integrieren, um ganz spezielle Effekte zu erzielen.x. Das Prinzip ist einfach: Alles was „schwarz“ ist wird verschluckt, bleibt unsichtbar, weiße und fluoreszierende Farben springen grell ins Auge und bringen alle Beteiligten und Zuschauer in eine Welt der Illusion. So können Gegenstände oder Körperteile, getrennt vom übrigen Körper, ein Eigenleben entwickeln und zu ungeahnten, unmöglich scheinenden Effekten führen. Da schwebt ein Mensch durch den Raum, ein Mensch mit Arm acht Armen agiert mit Bällen oder eine Kugel fliegt, wie von Geisterhand gesteuert, hin und her. Die wenigen Grundregeln des Schwarzlichttheaters sind schnell erlernt, dann kann experimentiert werden. Zunächst werden die oben genannten Voraussetzungen für die Bühne geschaffen, indem möglichst viel in Eigenarbeit entstehen soll, um den Bezug zum „Theater“ zu verstärken.

In der zweiten Phase wird mit Darstellern und Helfern aus drei Generationen experimentiert, dabei entstehende Szenen und Effekte entwickelt und der Spaß an diesem Medium geweckt.

Die dritte Phase dient der Koordination der einzelnen Szenen, die in einer Aufführung aneinandergereiht werden können werden können. Vielleicht entsteht sogar mit der Unterstützung einer Schreibwerkstatt ein gemeinsam entwickelte Geschichte.

In der vierten Phase kommt dazu die passende Musik und aufgezeichneter Ton, zu dem simultan auf der Bühne agiert wird. So kann ein ganzes Stück entstehen, das an vielen Orten aufgeführt werden kann. Wie eine kompakte Wanderbühne könnten wir zu Festen und Veranstaltungsräumen ziehen und diese Kunstart präsentieren.
Da kein Darsteller sichtbar ist, kann auch der Schüchternste sich entfalten und sich ohne Hemmungen nach Musik oder Texten bewegen. In diesem Projekt werden Kreativität, Selbstvertrauen, Disziplin und intensives Teamwork generationsübergreifend gefördert. Schwarzlichttheater ist für Kinder, Erwachsene und Senioren ganz besonders attraktiv, da sie recht schnell Erfolgserlebnisse erfahren, die nicht zuletzt durch einen begeisterten Applaus des Publikums zu einem gestärkten Selbstbewusstsein führen.
Ehrenamtliche Helfer und professionelle Unterstützung (diese auf Honorarbasis) sowie die Darsteller aus drei Generationen werden zu einem Gelingen des Projekts beitragen. Um eine Nachhaltigkeit des Projekts anzustreben, werden Bühne, Kostüme und technische Ausrüstung für andere Gruppen ausleihbar sein. Der Kunstverein Michendorf e.V. wird das Schwarzlichttheater auch 2020 unterstützen. In Zusammenarbeit mit einer anderen Gemeinde können zwei Bühnen, ähnlich wie im Zwei-Arenen-Zirkus in einer Aufführung genutzt werden. Premiere wird im Oktober beim Fest des Kunstvereins sein, zu Halloween werden wir für den REWE-Markt Caputh  spuken.

 

[ngg src=“galleries“ ids=“27″ display=“basic_thumbnail“ thumbnail_crop=“0″]

An den Anfang scrollen